Film: Restless

Restless

Hier geht es um eine junge Frau, die an Krebs leidet, und noch 3 Monate zu leben hat. Sie lernt bei einer Trauerfeier eines Fremden einen Teenager kennen, der auf auf Grund seiner Vergangenheit ‘auf Trauerfeiern steht’.
Am Anfang hatte ich befürchtet in einem sentimentalen Streifen geraten zu sein. Dem war aber nicht so. Diese leicht morbide Liebesgeschichte hat mehr sehr gut gefallen.

Dieser Kritik: Restless aus ZEIT ONLINE kann ich mich voll anschließen.

Gruss Fogger

Film: Ziemlich beste Freunde

Ziemlich beste Freunde

Ziemlich beste Freunde

Dieser französische Film ist wirklich klasse. Ein Mischung aus Drama und Komödie. Es geht um einen gelähmten Pariser Aristokraten, der einen großen Schwarzen, der eigentlich nur eine Umterschrift für das Arbeitsamt will, als Pfleger einstellt. Dieser Schwarze geht mit den körperlich Behinderten ohne Betroffenheit oder gar Mitleid um.Und genau das macht den Charme des Films aus.

Jede Menge Scenen zum Schmunzeln und Anregungen zum Nachdenken.
Auf jeden Fall sehr gute Unterhaltung ohne Tiefpunkte.

Übrigens beruht der Film auf einer wahren Begebenheit.